Projekte und regionale Bündnisse Ein Bündnis – zwei Säulen:
Projekte für leistungsfähige
Infrastruktur und vernetzte Mobilität

Das Bündnis für Mobilität gründet auf zwei Säulen: Es unterstützt regionale Bündnisse für die Modernisierung und Weiterentwicklung der Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen und stellt sich mit Nutzern, Anbietern und Wissenschaftlern den Herausforderungen von Digitalisierung und Vernetzung.

Erst reden – dann planen. Infrastrukturprojekte können deutlich schneller abgeschlossen werden, wenn die Menschen vor Ort sowie unterschiedliche Interessenvertreter von Beginn an in die Planungen einbezogen werden. Das sorgt rechtzeitig für breite Akzeptanz. Die Digitalisierung und die Vernetzung unserer Verkehrswege und Verkehrsträger werden durch intelligente Steuerung dabei helfen, bestehende Kapazitäten effizient zu nutzen. Um individuelle Mobilität für alle zu gewährleisten gilt es, die Potenziale der Digitalisierung und Vernetzung aller Verkehrsträger besser auszuschöpfen.

  • Key-Visual mit Rheinturm Kompetenznetzwerk automatisierte und vernetzte Mobilität

    innocam.NRW

    Die Sicherung einer individuellen, intelligenten, umweltfreundlichen und integrierten Mobilität ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. „innocam.NRW“ bringt alle Akteure der Mobilitätsbranche zusammen und unterstützt dabei, verkehrsträgerübergreifend sinnvoll ausgestaltete Anwendungen zu identifizieren und diese möglichst früh umzusetzen.

    Zur Projektwebsite

  • Man sieht eine Autobahn in dr Dämmerung. Autobahn-Ausbau

    Initiative zum A1-Lückenschluss

    Der „A1-Lückenschluss“ in der Eifel ist eine der dringlichsten verkehrspolitischen Aufgaben in NRW und Rheinland-Pfalz: Mit einer Initiative wirbt die IHK Aachen gemeinsam mit weiteren Unterstützern für die Akzeptanz des Projektes und unterstreicht zugleich seine Wichtigkeit.

     

    Weiterlesen

  • In einer Straße stehen viele Autos innerorts im Stau. Teilregion verbinden

    Regionales Bündnis B508/B62 (Route 57)

    Die Regionen Siegerland und Wittgenstein sind verkehrlich nur unzureichend miteinander verbunden. Eine intelligente Kombination von Ortsumgehungen – verbunden mit einem Ausbau der B508 und der B62 – soll den Industriestandort Wittgenstein attraktiver gestalten und die Anwohner der überfüllten Ortsdurchfahrten entlasten.

    Weiterlesen

  • Über der Rheinbrücke scheint die Sonne, vereinzelte Wolken ziehen über den blauen Himmel. Das Flussufer ist mit grünem Gras bewachsen. Autobahn-Ausbau

    Projekt A-bei-LEV

    Mit dem Projekt A-bei-LEV, dem Autobahnausbau bei Leverkusen, steht das Land Nordrhein-Westfalen vor einer der größten und herausforderndsten Baumaßnahmen in den nächsten beiden Jahrzehnten. Um Transparenz für alle Beteiligte zu schaffen, setzt Straßen.NRW auf eine frühzeitige Kommunikation.

    Weiterlesen

  • Eine Person steht im Dunkeln an einem Bahnsteig und tippt auf ihr Smartphone. Man sieht kein Gesicht. Im Hintergrund fährt die S-Bahn ein. Digitale Vernetzung

    ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW

    Das Verkehrsministerium NRW will gemeinsam mit Verkehrsverbünden und -unternehmen digitale Technologien im ÖPNV vorantreiben und hat die ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine moderne, einheitliche und durchgängige Informations- und Dienstleistungslandschaft anzubieten.

    Weiterlesen

  • Man sieht eine Brücke, die über den Rhein führt. Bündnis mit Unternehmern

    #GemeinsamMobil

    Um für mehr Akzeptanz für die zahlreichen anstehenden Infrastrukturprojekte zu werben, engagiert sich die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer gemeinsam mit Unternehmern, Verbänden und öffentlichen Institutionen aus der Region im Bündnis „#GemeinsamMobil für Duisburg und den Niederrhein“.

    Weiterlesen

  • Ein Gruppenfoto mit dem Verkehrsminister NRW, bestehend aus mehreren Männern und Frauen, die Männer vorne halten ein Dokument in die Kamera. Unternehmerinitiative

    Regionales Bündnis B 64n

    Das Regionale Bündnis für die B 64n fordert den Bundesstraßen-Ausbau. Die B 64 ist die zentrale Verkehrsachse zwischen Bielefeld und Münster. Im Regionalen Bündnis für die B 64n machen sich 25 Organisationen und Verbünde für einen zügigen Neu- und Ausbau der Bundesstraße stark.

    Weiterlesen

  • Ein Kind als Astronaut verkleidet, in Pappe. Elektronisches Tarifmodell

    nextTicket

    Mit dem Praxistest nextTicket ist beim VRR ein neues elektronisches Tarifmodell getestet worden, bei dem Fahrtstrecken kilometergenau abgerechnet werden. Ziel ist es, Tarifstrukturen zu vereinfachen und Kunden den Zugang zum Nahverkehr zu erleichtern. Hierzu gehören insbesondere digitale Tarifmodelle, die auf die Nutzerbedürfnisse zugeschnitten sind.

    Weiterlesen

  • Fünf Herren mittleren Alters stehen zusammen, sie tragen Anzuge und lächeln in die Kamera. Unternehmerinitiative

    Projekt 46sieben: Entlastung der Region

    Hohes Pendleraufkommen, enormer Durchgangsverkehr und Belastung von Anwohnern und Umwelt: Das Projekt 46sieben soll künftig die Region entlasten und gleichzeitig das Autobahnnetz und Verbindungen zur Metropolenregion Ruhrgebiet verbessern.

    Weiterlesen

  • Autos auf einer Straße in bläulichem Licht, mit hellen Effekten. Zukunftsnetz Mobilität

    Zukunftsnetz Mobilität NRW

    Mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW hat NRW ein wirksames Unterstützungssystem geschaffen. Das Ziel: Eine nachhaltige und moderne Mobilitätsentwicklung zu fördern. Schwerpunkt ist die Etablierung eines Mobilitätsmanagements innerhalb kommunaler Verwaltungen.

    Zur Projektwebsite

  • Ein Mensch, der eine Fahrkarte an ein Lesegerät hält. eTicketing

    Grenzüberschreitendes eTicketing

    Einfach, nahtlos und transparent – so soll der öffentliche Nahverkehr nicht nur in NRW, sondern auch über die Landesgrenze hinweg funktionieren. Ein Pilotversuch zum grenzüberschreitenden eTicketing wird derzeit zwischen Aachen und der niederländischen Provinz Limburg durchgeführt.

    Weiterlesen

  • Kartenausschnitt mit Städtenamen und Autobahnbezeichnungen. Rheinquerung

    Das Projekt Rheinspange 553

    Der Ballungsraum Köln-Bonn ist durch ein hohes Verkehrsaufkommen geprägt. Um die Region zu entlasten, stuft der Bundesverkehrswegeplan 2030 den Bau einer neuen Autobahnquerspange (A553) zwischen der A59 und der A555 zwischen Köln und Bonn in den „Vordringlichen Bedarf“ ein.

    Weiterlesen

  • Man sieht die Brücke in Duisburg Neuenkamp. A40-Brücke

    Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp

    Die Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp stößt an ihre Grenzen: Um die zentrale Verbindung über den Rhein zu sichern und an das gestiegene Verkehrsaufkommen anzupassen, plant und realisiert die DEGES den Bau der neuen, leistungsfähigeren Brücke sowie den Ausbau der A40.

    Weiterlesen

  • Gruppenfoto von einigen Männern und Frauen, die ein Plakat zum Aktionsbündnis A1 inter Hand halten. Unternehmerinitiative

    Aktionsbündnis A1

    Angesichts umfangreicher Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten an der Autobahn A1 zwischen dem  Kamener Kreuz und Wuppertal wollen die ansässige Wirtschaft, Straßen.NRW und die DEGES das Baustellenmanagement verbessern.

    Weiterlesen

  • Menschen, die am Gleis des Kölner Hauptbahnhofs stehen. S-Bahn Köln

    Ausbau der S-Bahn im Knoten Köln

    Mit dem Ausbau der S-Bahn im Knoten Köln wollen das Land NRW, der Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Deutsche Bahn gemeinsam mit den beteiligten Partnern für eine moderne, metropolengerechte Mobilität in einer der attraktivsten Großstädte Deutschlands sorgen.

    Weiterlesen

  • Luftaufnahme einer Autobahn mit Wald und Feldern um sie herum. Unternehmerinitiative

    Regionales Bündnis Masterplan A45

    Die A45 hat sich seit ihrer Fertigstellung zu einer der wichtigsten Verkehrsachsen zwischen Nord- und Süddeutschland und anliegenden Wirtschaftsräumen entwickelt. Damit diese Funktion erhalten bleibt, wird die A45 bis zu Jahr 2032 erneuert und zukunftsfähig ausgebaut.

    Weiterlesen