Veranstaltungen Dialog über eine
zukunftsfähige Mobilität
in Nordrhein-Westfalen

Wie wollen wir morgen mobil sein? Wie können wir die Infrastruktur im Land bedarfsgerecht und schneller ausbauen? Wie gelingt eine bessere Vernetzung der Verkehrsangebote? Wie bringt die Digitalisierung die Mobilität voran? Und welchen Beitrag kann eine frühzeitige Bürgerbeteiligung zum Gelingen von Verkehrsprojekten leisten? Diese und andere Zukunftsfragen stehen bei den Veranstaltungen des „Bündnisses für Mobilität“ im Fokus.

  • Workshop für Planungsprofis: Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung fördern

    Erst reden, dann planen – die frühe Einbindung betroffener Bürgerinnen und Bürger sowie professioneller Planerinnen und Planer kann einen entscheidenden Anteil an einem beschleunigten Planungsprozess haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bündnisses für Mobilität, die Grundlage des digitalen Workshops war.

    Weiterlesen

  • TV-Studio mit zwei Männern, die an zwei Pulten stehen und einem Kameramann.

    Bündnisbeirat legt Fokus auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Mobilitätssektor

    „Mobilität muss besser, sicherer und sauberer werden.“ Mit diesem Appell hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst die dritte Sitzung des beratenden Beirats für das „Bündnis für Mobilität“ am 17. Mai 2021 in Düsseldorf eröffnet.

    Weiterlesen

  • Zwei Männer mit dunklen und ein Mann mit hellen Haaren und dunklen Anzügen sitzen in einem Studio und unterhalten sich.

    „Miteinander Vorankommen - Heute die Mobilität für Morgen schaffen“: 2.500 Zuschauer beim Bündnis-Tag Digital

    Aktuelle und wichtige Themen aus allen Bereichen der Mobilität, prominente Akteure aus NRW, Deutschland und dem Ausland, anspruchsvolle und interaktive Formate aus drei parallel sendenden TV-Studios – zum Bündnis-Tag Digital am 10. Februar 2021 hatte das Bündnis für Mobilität des Verkehrsministeriums des Landes NRW eingeladen.

    Weiterlesen

  • Bündnis-Tour: Zweite Station im Bielefelder Lokschuppen

    Die Bündnis-Tour hat in Bielefeld einen weiteren Innovationsstandort in Nordrhein-Westfalen besucht. Ziel der Tour ist es, Zukunftsprojekte vor Ort und die Akteure kennenzulernen und noch besser miteinander zu vernetzen. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und 40 Vertreterinnen und Vertreter aus Institutionen und Unternehmen tauschten sich über die aktuelle Mobilitätsforschung und Unterstützungsmöglichkeiten aus.

    Weiterlesen

  • Ein Mann in dunklem Anzug spricht auf einer Bühne von einem Rednerpult zu den Zuhörern.

    Fachkongress „Zukunft denken – Mobilität vernetzen“: 700 Teilnehmer, 50 Referenten, elf Diskussionsforen

    Rund 700 Gäste – viele Akteure aus fast allen Mobilitäts-Bereichen sowie zahlreiche Schülerinnen, Schüler und Studierende – folgten der Einladung des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers am 04. Dezember 2019, um an der Zukunft der Mobilität in NRW zu arbeiten, um sie besser, vielfältiger, klima- und vor allem nutzerfreundlicher zu machen.

    Weiterlesen

  • Verkehrsminister von NRW, dunkelhaariger Mann mi Hemd und Anzug, steigt in ein futuristisches Gefährt.

    Bündnis für Mobilität geht in die Regionen: Landesweite Bündnis-Tour startet in Aachen

    Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zur Mobilität 4.0: Um den Austausch über innovative Forschungsprojekte und zentrale Mobilitätsthemen zwischen den regionalen Akteuren in Nordrhein-Westfalen zu intensivieren, hat Verkehrsminister Hendrik Wüst eine landesweite Bündnis-Tour gestartet. An der Auftaktveranstaltung im Institut für Kraftfahrzeige (ika) der RWTH Aachen am 29. August 2019 nahmen rund 50 Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen und Unternehmen teil.

    Weiterlesen

  • Mehere Menschen mit Hemd, Anzug und Namensschild stehen an zwei Stehtischen und schauen in die gleiche RIchtung. Auf den Tischen befinden sich ein Laptop und viele Zettel und Stifte.

    Raum für neue Ideen: Projektwerkstatt im September 2018

    Über die Grenzen hinweg denken – das war das Ziel einer Projektwerkstatt, zu der das „Bündnis für Mobilität“ Ende September 2018 seine Partner eingeladen hatte. Rund 60 Teilnehmer trafen sich in Düsseldorf zu einem interaktiven Workshop und Meinungsaustausch über innovative Mobilitätsprojekte für Nordrhein-Westfalen. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den Themenfeldern „Infrastruktur“ sowie „Digitalisierung und Vernetzung“. Einige der in der Projektwerkstatt gesammelten Ideen sollen dann in zukünftigen Veranstaltungen weiter ausgearbeitet werden. 

    Weiterlesen

  • Blick in ein großes Gebäude, in dem viele Menschen an Messeständen oder Stehtischen stehen und sich unterhalten. Das Gebäude ist futuristisch und hat sehr viele Fenster.

    Infrastrukturforum „Bündnis für Mobilität“ im Juli 2018

    Früher beteiligen. Schneller planen. Intelligenter bauen – der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst hat sich beim Infrastrukturforum des „Bündnisses für Mobilität“ am 04. Juli 2018 in Essen persönlich ein Bild davon gemacht, wie eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung den Ausbau der Verkehrswege beschleunigen kann. Kommunen, Verbände und Unternehmen haben den rund 180 Teilnehmern ihre Projekte präsentiert und dargestellt, mit welchen konkreten Maßnahmen sie Erfolge erzielen konnten.

    Weiterlesen

  • Veranstaltungshalle, in der viele Menschen in Anzügen und Blazern an Tischen sitzen. Ein Mann steht am Rednerpult und trägt gestikulierend etwas vor.

    Gründungsveranstaltung „Bündnis für Mobilität“

    Mit einer Veranstaltung in Düsseldorf hat Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, das „Bündnis für Mobilität“ im Februar 2018 offiziell gegründet. Über 60 Partner unterzeichneten zum Auftakt ein Memorandum als Basis für die zukünftige Arbeit. Damit bekennen sich die Akteure aus Politik, öffentlicher Hand, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehrsbranche zum Einsatz für moderne Mobilität und eine bedarfsgerechte Infrastruktur.

    Weiterlesen